Auto-Welt-Kern


Scheiben und Rückleuchten - Tönung

Aufbau einer Scheibentönungs-Folie

Eine Tönungsfolie besteht aus einer oder mehreren Lagen von PET-Folien. Auf der Folie befindet sich eine Klebeschicht, die meist aus Acryl-Harz besteht. Dieser Kleber ist durch eine zusätzliche Schutzfolie abgedeckt. Einlagige Folien bleichen durch die Sonnenstrahlung relativ schnell aus und bekommen dabei einen Lilastich bis hin zum gänzlichen Verblassen nach mehreren Jahren. Mehrlagige Folien hingegen sind sehr widerstandsfähig und kratzfest. Sie unterliegen kaum diesem Ausbleichungsprozess.

Die Hersteller geben teils lange Garantien auf die Qualität dieser Folien.

Wir verwenden Ausschließlich Omega+ Folien. Omega+ besitzt neben 3M und anderen Premium-Herstellern weltweit die besten Schrumpf-Eigenschaften, ist Mehrlagig, bietet sehr hohen UV Schutz (Vorteil wenn man Kinder transportiert) , Schutz vor Einbrüchen, Optik, Kratzfestigkeit und Durchsichtigkeit bei Nacht.

Zu jeder Scheibentönung erhalten Sie von uns eine AGB.

Alle weiteren Informationen von uns Verwendeter Tönungfolie erhalten Sie auf der OmegaPlus Homepage

OmegaPlus HomePage

Verarbeitung einer Scheibentönungs-Folie

Die Tönungsfolie wird nach dem anpassen und zuschneiden von innen auf die Autoscheibe verklebt. Da die Folien aus PET sind, lassen sie sich nicht einfach ziehen oder dehnen. Durch die heutigen mehr oder weniger gekrümmten Autoscheiben ist ein falten- oder blasenfreies Verlegen schwierig. Dies betrifft besonders die häufig stark gekrümmten Heckscheiben. Die Folien müssen mit einem Heißluftfön bei ca. 240 Grad auf die Scheibenform „geschrumpft“ werden. Dies braucht sehr viel Übung und Erfahrung, da diese PET-Folien bei ca. 250 Grad „verbrennen“ und dann unbrauchbar sind.

Wir sind ein Zertifiziertes Scheibentönungsbetrieb!. Ihre Scheiben und das Fahrzeug befinden sich in professionellen Händen.

Zweck einer Scheibentönungs-Folie

Die Folie gibt dem Wagen ein anderes Aussehen und gewährt bei entsprechender Undurchlässigkeit einen guten Sichtschutz. Zusätzlich reduziert sie die Aufheizung des Innenraumes eines Fahrzeugs und wird auch als Sonnenschutz verwendet. Fast alle Tönungsfolien absorbieren die aggressive UV-A und UV-B Strahlung bei ca. 360 nm zu ca. 99 %. Diese Strahlen tragen im wesentlichen zum ausbleichen von Materialien im Innenraum bei und schädigen die Haut der Insassen.

Je nach Art und Tönung der Folien weisen diese die Wärmestrahlung der Sonne um bis zu 60 % zurück und verringern das Aufheizen des Fahrzeuginnenraumes.

Durch ihre Splitterschutzwirkung stellen Tönungsfolien einen zusätzlichen Schutz vor Glassplittern bei einem Unfall dar. Außer der Frontscheibe aus Verbundssicherheitsglas bestehen die weitaus meisten Autoscheiben noch immer aus herkömmlichen Einscheibensicherheitsglas. Dessen Splitter können bei einem Unfall Verletzungen verursachen. Tönungsfolien können Glassplitter binden und die Verletzungsgefahr so vermindern.

Rechtliches zu Scheibentönungs - Folie

In Deutschland dürfen nur zugelassene Folien, die eine Allgemeine Bauartgenehmigung (ABG) haben, in Fahrzeugen verlegt werden. Die ABG-Nummer muss auf allen verlegten Folien sichtbar sein. Die Bescheinigung ist mitzuführen und auf Verlangen vorzuweisen. Eine Eintragung durch den TÜV ist nicht notwendig. Die Tönungsfolien dürfen nur an den für die Sicht des Fahrers nicht relevanten Scheiben, also den hinteren Seitenscheiben und der Heckscheibe verlegt werden.

An der Windschutzscheibe darf lediglich ein Blendstreifen angebracht werden, der eine Gesamtfläche von nicht mehr als 25 % der Windschutzscheibe bedeckt und nicht größer als 0,1 m² ist. Außerdem darf das Sichtfeld des Fahrers dadurch nicht beeinträchtigt werden. Auch das Verlegen von klaren Sicherheitsfolien ist an den vorderen Seitenscheiben oder der Windschutzscheibe verboten.

Eigenschaften und Wahl unserer OmegaPlus Folie

Die Omega PLUS™ Serie bietet Ihnen eine breite Palette an Qualitätsfolien. Die High Performance Serie ist eine metallisierte Folie und ist mit 5%-, 15%-, 25%-, 35%-und 45% Lichtdurchlässigkeit lieferbar.

Die Omega PLUS™ Serie hat vor kurzem Zuwachs bekommen, mit der neuen Omega PLUS™ Reflex 96 werden auch die Kunden zufrieden gestellt, die ihr Fahrzeug zu einem besonderen Hingucker machen wollen.​

------------------------------------------------------------------------

Rückleuchtentönung

Verarbeiten einer Rückleuchten - Folie

Das Thema Rückleuchtentönung wird schon seit Jahren in der Tuningszene sehr groß geschrieben. Früher gab es nur eine einzige Möglichkeit die Rückleuchten zu Tönen und zwar mittels einer Speziellen Lasur, wurde die Leuchte Lackiert. Nachteile waren das die Leuchte ausgebaut werden musste und die Lasur sich dauerhaft in die Leuchte eingebrannt hat. Die Entfernung der Lasur war nur mit Nitroverdünnung möglich. Kunststoffteile wurden von aggressiven Putzmitteln angegriffen und dabei matiert. In Vielen Fällen mussten die Leuchten neu angeschafft werden.

Nun gibt es die Möglichkeit schnell und kostengünstig eurem Fahrzeug einen sportlichen Look zu verpassen.

Die Rückleuchte muss nicht ausgebaut werden, die Folie ist zu jeder Zeit schnell und ganz einfach, ohne bleibende Schäden von der Leuchte wieder entfernbar.

Die Verarbeitung der Folie auf eine Rückleuchte bedarf ruhiger Hand, Geduld, Erfahrung, präziser Umgang mit einem Cutter und viel Fingerspitzengefühl.

Bei einer Rückleuchten-Folie handelt es sich um eine spezielle Folie die in einem Nass-Verfahren auf die Rückleuchte angebracht wird.

ACHTUNG !!! Die Rückleuchtenfolie ist *im Bereich der StVO nicht zugelassen.